FAQ

  • perma CLASSIC & perma FUTURA

    Was müssen Sie bestellen, um perma CLASSIC / perma FUTURA nutzen zu können?

    Wählen Sie zunächst das Schmiersystem mit dem gewünschten Schmierstoff aus.
    Zusätzlich benötigen Sie noch die passende Aktivierungsschraube, um die Spendezeit zu bestimmen.

    Mögliche Laufzeiten:
    - 1 Monat (gelbe Aktivierungsschraube) Art. No. 101331
    - 3 Monate (grüne Aktivierungsschraube) Art. No. 101332
    - 6 Monate (rote Aktivierungsschraube) Art. No. 101333
    - 12 Monate (graue Aktivierungsschraube) Art. No. 101335

    Wie erkennen Sie, dass das Schmiersystem leer ist?

    perma CLASSIC
    Am Ende der Spendezeit wird der rote Kolben am Anschlussgewindedeckel sichtbar.
    perma FUTURA
    Das transparente Kunststoffgehäuse erlaubt eine einfache Füllstandkontrolle.

    Wie verändert sich die Laufzeit bei höherer Temperatur?

    Die chemische Reaktion im Schmierstoffgeber beschleunigt sich bei steigenden Temperaturen. Dadurch wird auch das Spendeverhalten schneller.
    Die Spendezeit in Abhängigkeit der Umgebungstemperatur können Sie aus der Tabelle entnehmen.

    Wie wird der perma CLASSIC / perma FUTURA aktiviert?

    Zur Aktivierung des perma CLASSIC / perma FUTURA halten Sie diesen mit dem Schmierstoffauslass nach unten.
    Drehen Sie die Aktivierungsschraube mit integriertem Gaserzeuger handfest ein. Mit Hilfe eines geeigneten Werkzeugs drehen Sie die Aktivierungsschraube bis die Ringöse an der Sollbruchstelle abbricht.
    Dabei löst sich der Gaserzeuger aus der Aktivierungsschraube und der perma CLASSIC / perma FUTURA ist aktiviert.
    Überprüfen Sie die Aktivierung durch Schütteln.

    >> Video zur Aktivierung perma CLASSIC / perma FUTURA

    Wie lang ist die max. Schlauchleitung beim perma CLASSIC / perma FUTURA (12 Monate / perma Multipurpose grease SF01)?

    Bei normalen Umgebungstemperaturen (ca. 20°C) beträgt die max. Schlauchleitung 1 Meter.

    Wie erkenne ich, ob der max. Druckaufbau des Schmiersystems ausreicht?

    Im Normalfall liegt der Einpressdruck bei Direktmontage zwischen 0,5 bis 2 bar. In Einzelfällen kann dieser auch höher sein und dazu führen, dass sich das Schmiersystem nicht komplett entleert. Deshalb sollte 4 x pro Spendezeit der Füllstand beim perma FUTURA kontrolliert werden.

    Wo wird der perma CLASSIC bevorzugt verwendet?

    Der perma CLASSIC eignet sich für die Schmierung von Wälz- und Gleitlager, Gleitführungen und Kettenanwendungen mit normalen Umgebungstemperaturen von 0 bis +40 °C. Durch die flexible Anschlusskonsole und dem Stahlblechgehäuse ist das Schmiersystem auch vor äußeren Steinschlägen geschützt. Die Verwendung unter Wasser ist ebenfalls möglich.   

    Wie kann der perma CLASSIC / perma FUTURA in explosionsgeschützten Bereichen eingesetzt werden?

    Der perma CLASSIC muss mit einer Metallschelle (Art. No. 101384) am Gehäuse geerdet werden.
    Zur Vermeidung von elektrostatischen Aufladungen darf der perma FUTURA nicht mit einem trockenen Tuch gereinigt werden.

    Wie beeinflusst Rotation und Vibration die Laufzeit des perma CLASSIC / perma FUTURA?

    Durch dauerhafte Rotation und Vibration des Schmiersystems wird das Spendeverhalten beschleunigt.

    Welche Schmierstoffe können verwendet werden und wie erfolgt die Beschaffung?

    In perma Einzelpunktschmiersystemen können alle Fette bis NLGI 2 und alle Öle verwendet werden.
    Die Schmierstoffe können direkt von perma beim Hersteller beschafft oder vom Kunden gestellt werden.

  • perma FLEX

    Ist der perma FLEX silikonfrei ?

    Ja, der perma FLEX ist silikonfrei.

    Dies ist eine wichtige Frage die hauptsächlich aus der Automobilindustrie gestellt wird.

    Welche Zulassungen hat der perma FLEX?

    Der perma FLEX hat Zulassungen für verschiedene Anwendungsbereiche. Details siehe Schaubild.

    Welchen Einfluss hat die Umgebungstemperatur auf die Spendezeit beim perma FLEX?

    Niedrige und hohe Umgebungstemperaturen können die Spendezeit beeinflussen.

    Diese Abweichungen können mittels der angegebenen Faktoren manuell errechnet werden oder automatisch durch Eingabe in der perma SELECT Software ermittelt werden.

    Bei einer Umgebungstemperatur > +40 °C sollte die Spendezeit auf max. 6 Monate eingestellt werden, um Schmierstoffrückstände im Schmiersystem zu vermeiden. 

    Wie muss der perma FLEX entsorgt werden?

    Mittels eines Schraubendrehers kann der Drehschalter herausgehebelt werden. Danach kann die Batterie entnommen und umweltgerecht entsorgt werden. Das entleerte perma FLEX Gehäuse wird mit dem ölhaltigen Abfällen entsorgt. 
    Bitte beachten Sie die Hinweise in der Betriebsanleitung.

    Welche Kennzeichnungen sind bei der Installation auf dem perma FLEX zu empfehlen?

    Auf dem Etikett des perma FLEX sollten Aktivierungs- und / oder Wechseldatum vermerkt werden. Werden während der Spendezeit Änderungen vorgenommen, so ist das Wechseldatum auf dem Etikett nicht mehr aktuell. Wir empfehlen daher den Einsatz eines Schmier- und Wartungsplans. Hier können Änderungen jederzeit vermerkt werden, was eine optimale Übersichtlichkeit aller Schmierstellen gewährleistet.

    Beeinflussen enge Schmierkanäle und lange Schlauchleitungen die eingestellte Spendezeit?

    Der perma FLEX ist so ausgelegt, dass an Schmierstellen ohne Einpressdruck die eingestellte Spendezeit erzielt wird. Je größer der Einpressdruck an der Schmierstelle (z.B. durch enge Schmierkanäle od. lange Schlauchleitungen) ist, desto länger ist die Gesamtspendezeit. Deshalb ist es für eine sichere Funktion des Schmiersystems gegebenfalls erforderlich den Einpressdruck an der Schmierstelle zu ermitteln.

    Kann ein Gegendruck der Schmierstelle durch Einstellung kürzerer Spendezeitvorgaben kompensiert werden?

    Grundsätzlich kann damit im Rahmen der Einstellmöglichkeiten einem erhöhten Gegendruck entgegengewirkt werden, da mit einer verkürzten Spendezeit die Gaserzeugung gesteigert wird.

    Was passiert, wenn der perma FLEX permanent bei den Extremwerten von -20 °C bzw bei +60 °C mit einer langen Spendezeit eingesetzt wird?

    Niedrige Umgebunstemperaturen führen zu einer verlangsamten Schmiermittelabgabe, hohe Umgebungstemperaturen führen zu einer schnelleren Abgabe. Bitte beachten Sie hierzu die Faktoren zur Spendezeitabweichung im Kapitel „Technische Informationen“. Überschreitet die Umgebungstemperatur dauerhaft +40 °C, kann der perma FLEX nicht für Spendezeiten von mehr als 6 Monaten genutzt werden.

    Was passiert, wenn der perma FLEX über bzw. unter den angegebenen Temperaturwerten von -20 °C bzw. +60 °C eingesetzt wird?

    Temperaturen unter -20 °C führen zum Stopp der Gasproduktion. Nach einem erneuten Ansteigen der Temperatur über -20 °C wird die Spende normal fortgesetzt. Temperaturen über +60 °C können zu einer dauerhaften Schädigung der Bauteile und damit zu einer Zerstörung des Geräts führen.

    Warum spendet der perma FLEX nicht sofort nach der Aktivierung?

    Der perma FLEX spendet zeitverzögert, da der erforderliche Druck, der zur Spendeabgabe erforderlich ist, zunächst aufgebaut werden muss. Die Verzögerung ist abhängig von den Faktoren Umgebungstemperatur, Spendezeit und Schmierstoff. Bei einer Umgebungstemperatur von 20 °C, einer Spendezeit von 6 Monaten und dem perma Schmierstoff SF01 ist mit einer Verzögerung von ca. 1 Woche zu rechnen. Bei gleichen Parametern und einer Temperatur von -20 °C beträgt die Verzögerung etwa 2 Wochen. Durch Einstellung der Spendezeit 1 Monat für einen Tag kann die Verzögerung auf Grund des beschleunigten Druckaufbaus verkürzt werden. Ausreichende Vorschmierung hilft den verzögerten Erstanlauf bei längeren Spendezeiten zu kompensieren.

    Welche Schmierstoffe können verwendet werden und wie erfolgt die Beschaffung?

    In perma Einzelpunktschmiersystemen können alle Fette bis NLGI 2 und alle Öle verwendet werden.
    Die Schmierstoffe können direkt von perma beim Hersteller beschafft oder vom Kunden gestellt werden.

  • perma NOVA

    Kann ein Gegendruck der Schmierstelle durch Einstellung kürzerer Spendezeit-Vorgaben kompensiert werden?

    Grundsätzlich kann damit im Rahmen der möglichen Einstellmöglichkeiten einem erhöhten Gegendruck grob entgegengewirkt werden, da mit einer verkürzten Spendezeit-Vorgabe die Anlaufzeit ebenfalls verkürzt wird.

    Beeinflusst ein erforderlicher Einpressdruck in die Schmierstelle die eingestellte Spendezeit?

    Beim perma NOVA handelt es sich um einen gasbetriebenes Schmiersystem. Das Gerät ist so ausgelegt, dass an Schmierstellen ohne Gegendruck die eingestellte Spendezeit erzielt wird. Je größer der Gegendruck an der Schmierstelle ist, umso länger ist die Anlaufzeit. Deshalb ist es wichtig, den Gegendruck an der Schmierstelle zu ermitteln und gegebenenfalls ein anderes Schmiersystem zu installieren.

    Beim Drücken des SET-Tasters oder nach dem Aufsetzen der Steuereinheit auf die LC Einheit zeigt das Display nichts an. Was ist passiert?

    Zwischen der Steuer- und der LC Einheit besteht kein Kontakt. Wenn Sie den perma NOVA erstmals im Einsatz haben, überprüfen Sie, ob Steuer- und LC Einheit richtig montiert wurden. Setzen Sie die Steuereinheit versuchsweise nochmals um 180° versetzt auf. Reagiert die Anzeige immer noch nicht, ist die Versorgungsbatterie in der LC Einheit nicht mehr funktionsfähig. Verwenden Sie deshalb eine neue LC Einheit (max. Lagerdauer 2 Jahre). Funktioniert die Displayanzeige auch mit einer neuen LC Einheit nicht, liegt ein Defekt an der Steuereinheit vor.

    Besitzt der perma NOVA eine Schutzklasse?

    Der perma NOVA besitzt nach DIN EN 60529 die Schutzklasse IP 65 (staub- und strahlwassergeschützt).

    Kann die Spendezeit der LC Einheit während eines laufenden Betriebes des Schmiersystems geändert werden?

    Ja, die Spendezeit kann jederzeit verändert werden. Dabei ist zu beachten, dass sich durch die Veränderung der Spendezeit das Wechseldatum ändert. Die komplette Entleerung bzw. der Wechsel der LC Einheit muss dann über den aktuellen Kolbenstand am Schmiersystem ermittelt werden.    

    Darf die Steuereinheit zu Reinigungszwecken mit Druckluft ausgeblasen werden?

    Da in der Steuereinheit sensible Elektronik verwendet wird, ist von einer Reinigung mit Druckluft abzuraten. Im montierten Zustand wird die Innenseite der Steuereinheit durch Staub oder Schmutz nicht beeinträchtigt.  Zum Schutz von äußerem Schmutzeinfluss auf die Steuereinheit sollte die Schutzabdeckung verwendet werden. 

    Für welche Einsatzbereiche eignet sich der perma NOVA 65?

    perma NOVA 65 wurde speziell für Applikationen entwickelt, die nur einen geringen Nachschmierbedarf erfordern bzw. für Applikationen, die aufgrund von beengten Platzverhältnissen nur die Verwendung eines kompakten Schmiersystems erlauben.

    In welchen Einbaulagen darf der perma NOVA montiert werden?

    Im geschützten Innenbereich kann der perma NOVA in jeder beliebigen Einbaulage montiert werden. Im Außenbereich sollte er vorzugsweise in senkrechter Einbaulage mit Steuereinheit oben und zusätzlicher Schutzabdeckung montiert werden. Ist dies nicht möglich, kann er auch in geneigter oder waagerechter Einbaulage montiert werden. Eine Überkopfmontage (Steuereinheit unten) sollte vermieden werden, um ein langzeitiges Eindringen von Feuchtigkeit über die Verbindung Steuereinheit / LC Einheit zu verhindern.

    Ist der perma NOVA für den Einsatz unter Wasser geeignet?

    Der perma NOVA verfügt über die Schutzklasse IP 65. Dieser gibt u.a. an, dass ein maximaler Schutz gegen Strahlwasser aus allen Richtungen gegeben ist. Für einen Dauereinsatz unter Wasser ist der perma NOVA nicht geeignet. 

    Ist es möglich, dass trotz blinkender Display-Anzeige der perma NOVA fehlerhaft arbeitet?

    Die Displayanzeige signalisiert lediglich die korrekte Funktion der Elektronik. Probleme bei der Gasbildung oder bauteilbedingte Undichtigkeiten erfasst die Displayanzeige nicht. Allerdings wird jede Steuereinheit des perma NOVA vor Verlassen des Hauses auf ihre Funktion hin geprüft, so dass dieser Fehler in der Praxis nicht auftreten sollte.

    Kann der NOVA längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden und ist eine UV-Beständigkeit gegeben?

    Hinsichtlich der UV-Beständigkeit gibt es keine Einschränkungen im Einsatz des perma NOVA.

    Steht die Steuereinheit beim Abnehmen von der LC Einheit unter Druck?

    Nein. Da der Vorgang zur Gaserzeugung in der LC Einheit hermetisch abgedichtet ist, wirkt sich der Druck nur zur Schmierstoffspende und nicht auf die Steuereinheit aus. 

    Was ist ein "Quick Start"?

    Der Quick Start ist ein beschleunigter Anlauf des Systems (temporär erhöhte Gasproduktion), so dass unabhängig von der eingestellten Spendezeit und der Umgebungstemperatur innerhalb eines Tages Schmierstoff gespendet wird.

    Wann findet der „Quick Start“ statt?

    Der Quick Start findet immer statt:

    • nach dem Wechsel der LC Einheit
    • beim Ein- und Ausschalten des perma NOVA (z. B. bei einer Laufzeitunterbrechung wegen einem Maschinenstillstand)
    • bei Reduzierung der Spendezeit

    Wann ist die Steuereinheit richtig auf der LC Einheit montiert?

    Der perma NOVA ist korrekt montiert, wenn die Kante der Steuereinheit bis zur Markierung am Gehäuse verdreht ist.

    Was muss ich bei der Einstellung der LC Größe berücksichtigen?

    Die LC Größe muss beim perma NOVA nicht eingestellt werden, da die perma NOVA Steuereinheit die verwendete LC automatisch erkennt. Einzustellen ist lediglich die gewünschte Laufzeit eingestellt werden.

    Was muss ich beim Wechsel der LC Einheit beachten?

    Um Kontaktunterbrechungen zwischen den elektrischen Bauteilen zu vermeiden, wurden in der Steuereinheit Kondensatoren verbaut. Beim LC Wechsel muss deshalb darauf geachtet werden, dass die LC Anzeige erst erlischt (Wartezeit max. 4 sec.), bevor eine neue LC Einheit mit der Steuereinheit zusammenmontiert wird.

    Bei Nichtbeachtung kann es zu einer Schnellentleerung der LC Einheit kommen.

    Was passiert, wenn die Steuereinheit des perma NOVA von einer leeren LC Einheit abgenommen wird und mit einer anderen halb vollen LC Einheit weiter betrieben wird?

    Wird keine Spendezeitänderung vorgenommen, wird die vorherige Spendezeiteinstellung beim Aufschrauben auf eine andere LC Einheit übernommen. Mit jeder neuen Montage der Steuereinheit wird ein Erstanlauf ausgeführt.  Die halb volle LC Einheit wird in der Hälfte der eingestellten Spendezeit entleert.

    Was passiert, wenn der perma NOVA über bzw. unter den angegebenen Temperaturwerten von -20 °C bzw. bei über +60 °C eingesetzt wird?

    Temperaturen unter -20 °C führen zum Stopp der Gasproduktion. Nach einem erneuten Ansteigen der Temperatur über -20 °C wird die Spende normal fortgesetzt. Temperaturen über +60 °C können zu einer dauerhaften Schädigung der Bauteile und damit zu einer Zerstörung des Gerätes führen.

    Wie lang ist die max. Schlauchleitung beim perma NOVA?

    Bei normalen Umgebungstemperaturen (ca. 20°C) beträgt die max. Schlauchleitung 2 Meter.

    Wie oft kann die Steuereinheit wiederverwendet werden?

    Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des perma NOVA und einer damit verbundenen unterschiedlichen Beanspruchung der Steuereinheit kann hier keine generelle Größe angegeben werden. Grundsätzlich ist bei der Wiederverwendung der Steuereinheit zu prüfen, ob diese noch funktionsfähig ist.

    Wird die ursprünglich gewählte Spendezeit-Einstellung beim Wechsel der LC Einheit übernommen, wenn das Schmiersystem wieder eingeschaltet wird?

    Ja, gleichzeitig erfolgt auch ein "Quick Start".

    Wo kann ich das Installations- bzw. das Wechseldatum beim perma NOVA eintragen?

    Auf dem Etikett der LC Einheit des perma NOVA können Aktivierungs- sowie Wechseldatum vermerkt werden. Werden während der Spendezeit Änderungen vorgenommen, ist das Wechseldatum auf dem Etikett nicht mehr aktuell. Wir empfehlen daher den Einsatz eines Schmier- und Wartungsplans, den Sie kostenlos von unserer Homepage auf Ihren PC laden können. Hier können Änderungen jederzeit vermerkt werden, was eine optimale Übersichtlichkeit aller Schmierstellen gewährleistet.

    Woran erkenne ich, ob eine Steuereinheit für die Verwendung mit der NOVA LC 65 geeignet ist?

    Die Steuereinheit der neuen Generation besitzt goldfarbene Kontakte. Ab Seriennummer NO-1216-... ist eine Verwendung aller NOVA LC (65 und 125 cm³) möglich. Steuereinheiten bis Seriennummer NO-1215-… können nicht in Verbindung mit der NOVA LC 65 genutzt werden.

    Welche Schmierstoffe können verwendet werden und wie erfolgt die Beschaffung?

    In perma Einzelpunktschmiersystemen können alle Fette bis NLGI 2 und alle Öle verwendet werden.
    Die Schmierstoffe können direkt von perma beim Hersteller beschafft oder vom Kunden gestellt werden.

  • perma STAR VARIO

    Auf dem Display des STAR VARIO erscheint nach dem Einlegen des Batteriepacks keine Anzeige. Worin liegt die Ursache?

    Batteriepack (oder Einzelzelle) leer oder defekt (> neues Batteriepack probieren) oder Antrieb defekt (> an Lieferant zurückschicken).

    Bei welchen Bedingungen darf der STAR VARIO Antrieb wie lange gelagert werden?

    Bei 20 °C und 20 - 50 % relativer Luftfeuchte: max. 2 Jahre.

    Die LC ist leer, im Display des STAR VARIO erscheint aber kein "LC". Was ist passiert?

    Es wurde eine falsche (hier zu große) LC-Größe voreingestellt. Einstellung korrigieren (SET-Taste 5 Sekunden drücken), LC wechseln und neu starten.

    Für was steht die Abkürzung LC?

    LC heißt Lubricant Cartridge und bezeichnet die mit Schmierstoff befüllte Kartusche.

    Im Display des STAR VARIO erscheint "Er". Was kann ich tun?

    1. Batteriepack entnehmen, 10s warten oder SET-Taster drücken. Neues Batteriepack einsetzen.
    2. Falls immer noch "Er" erscheint ist der Antrieb defekt und muss an den Lieferanten zurückgesendet werden.

    Im Display des STAR VARIO erscheint "LC". Die LC ist aber nicht leer. Was ist passiert?

    Es wurde eine falsche (hier zu kleine) LC-Größe voreingestellt. Einstellung korrigieren (SET-Taste 5 Sekunden drücken), LC wechseln und neu starten.

    Im Display des STAR VARIO erscheint "OL". Was ist passiert?

    Die Schmierstelle hat dauerhaft einen Gegendruck von über 6 bar aufgewiesen (außerhalb der zugelassenen Spezifikation). Der STAR VARIO hat sich daher abgeschaltet. Überprüfen Sie den Gegendruck an der Schmierstelle und starten Sie den STAR VARIO neu.

    Im Display des STAR VARIO erscheint "ut". Was ist passiert?

    Der STAR VARIO ist dauerhaft unter -10°C betrieben worden (=außerhalb Spezifikation) und hat daher abgeschaltet. Sorgen Sie dafür, dass der STAR VARIO in einem Temperaturbereich >-10°C betrieben wird.

    Hinweis: "ut" lässt sich durch Drücken der SET-Taste (1 s) entfernen.

    In welchen Lagen darf der STAR VARIO eingebaut werden?

    • Bei Befüllung mit Festschmierstoff (Fett): alle Lagen (360°), Ausnahme: mit montierter Schutzabdeckung nur senkrecht mit dem Antrieb nach oben bis max. waagerecht (±90°)
    • Bei Befüllung mit Flüssigschmierstoff (Öl): nur senkrecht mit dem Antrieb nach oben ±45°

    Kann man trotz Anzeige "Lo" das Batteriepack des STAR VARIO nochmal verwenden?

    1. Wenn sich die Anzeige "Lo" durch Drücken des SET-Tasters (1s) entfernen lässt: JA, auf eigene Verantwortung
    2. Wenn sich die Anzeige "Lo" durch Drücken des SET-Tasters (1s) nicht entfernen lässt: definitiv: NEIN

    Lässt sich beim STAR VARIO die Anzeige "OL" übergehen?

    "OL" lässt sich durch Drücken der SET-Taste (1 s) übergehen. Ist die Schmierstelle ok (Gegendruck < 6 bar) läuft der STAR VARIO normal weiter. Ist die Schmierstelle immer noch blockiert (Gegendruck > 6 bar), geht der STAR VARIO erneut in "OL".

    Nach dem Einlegen des Batteriepacks erscheint auf dem Display "Lo" und die LED blinkt rot. Was bedeutet das?

    Die Spannung zum sicheren Betrieb des STAR VARIO ist unterschritten, weil:
    das Batteriepack bereits im Einsatz war oder
    das Batteriepack zu alt ist (Lagerzeit!)

    Sind die Batterien wiederaufladbar?

    Nein, es handelt sich um Alkali-Batterien.

    STAR VARIO wurde gestartet. LED blinkt grün, Display ok, aber es erfolgt keine Spende. Was ist passiert?

    Der Antriebskopf ist nicht korrekt auf mit der LC verschraubt. Markierung am Gewindering (Pfeilspitze) überprüfen und richtig mit LC verschrauben.

    Wann muss man beim STAR VARIO die LC wechseln?

    Der Wechsel erfolgt, wenn im Display "LC" erscheint und die LED rot blinkt.

    Was bedeuten die LED-Farben grün und rot beim STAR VARIO?

    • LED grün: STAR VARIO ist AN und spendet gemäß Einstellung
    • LED rot: STAR VARIO ist AUS und spendet nicht (Grund: siehe Display)

    Was bewirkt die Purge-Funktion?

    Mit der Purge-Funktion kann eine Sonderspende ausgelöst werden (3 Spenden à 2,1 cm³), um z.B. kurze Schlauchstücke vorzufüllen.

    Was ist beim Wechsel des STAR VARIO Batteriesets zu beachten?

    Die Zeit zwischen Entfernen des alten und Einsetzen des neuen Batteriepacks muss mindestens 10 Sekunden betragen oder der SET-Taster muss bei entnommenem Batteriepack kurz gedrückt werden. Grund: die Platine muss stromfrei sein.

    Was passiert beim STAR VARIO mit den Voreinstellungen LC-Größe und Spendezeit beim LC-Wechsel?

    Die gewählten Einstellungen (LC-Größe und Spendezeit) werden übernommen. Wenn Sie eine andere LC-Größe verwenden muss die Einstellung entsprechend angepasst werden.

    Was passiert beim STAR VARIO nach dem ersten Einlegen des Batteriesets?

    Der Antrieb startet mit dem Batteriecheck. In diesem läuft der Motor ca. 3 Sekunden. Gleichzeitig leuchten die rote und die grüne LED abwechselnd und abschließend leuchten beide LED gleichzeitig.

    Was passiert nach dem Starten des STAR VARIO?

    Die LED blinkt grün, der Antrieb macht einen Erstanlauf mit erhöhter Spendemenge und dabei erscheint im Display "ru".

    Welche Batterien sind zum Betrieb des STAR VARIO notwendig/zulässig?

    Es darf nur das Original perma Batterieset verwendet werden.

    Welche IP-Klasse erfüllt der STAR VARIO?

    IP 65

    Welche LC Größen sind verfügbar?

    • LC 60 = 60 cm³
    • LC 120 = 120 cm³
    • LC 250 = 250 cm³

     

     

     

    Welche UL-Zulassung hat der STAR VARIO?

    HTL perma USA 

    • CLASS I, Div. 2, Group A;B;C;D;
    • CLASS II, Div. 2, Groups F and G;
    • CLASS III Hazardous Locations

    Welchen Druck leistet der STAR VARIO?

    • Bei -10 °C bis +50 °C: 6 bar
    • Bei +50 °C bis +60 °C: 4 bar

    Welchen Temperatureinsatzbereich hat der STAR VARIO?

    -10 °C bis +60 °C

    Welches Anschlussgewinde haben die STAR LC?

    R 1/4

    Wie entsorgt man LC und Batteriepack des STAR VARIO?

    Batteriepack und LC müssen unter Beachtung der nationalen Entsorgungsvorschriften entsorgt werden, z. B.: 

    1. leere LC-Einheiten in fetthaltige Abfälle, z. B. AVV 150110
    2. leere Batterien in Rücknahmesystem ("grüne Box")

    Wie erfolgt ein LC-Wechsel beim STAR VARIO?

    LC und Batteriepack wechseln und STAR VARIO einschalten (SET-Taste 1 Sekunde drücken).

    Wie erkennt man, dass der STAR VARIO ausgeschaltet ist?

    Im Display erscheint "--" und die LEDs sind aus.

    Wie erkennt man, dass der STAR VARIO eine Schmierstoffspende macht?

    Im Display erscheint "ru" und die grüne LED blinkt in kurzen Intervallen.

    Wie funktioniert die Purge-Funktion beim STAR VARIO?

    Die Purge-Funktion lässt sich aus dem AUS- und dem EIN-Zustand starten, indem man den SET-Taster >10s drückt. Danach spendet der STAR VARIO ca. 6,3cm³ Schmierstoff. Die Sonderspende kann durch Drücken des SET-Tasters gestoppt werden. Während der Purge-Funktion erscheint auf dem Display "PU".

    Wie groß ist der STAR VARIO inklusive LC und Schutzabdeckung?

    ø = 75 mm

    Längen:

    • LC 60 = 155 mm
    • LC 120 = 178 mm
    • LC 250 = 228 mm

    Wie laut ist der STAR VARIO?

    <70 dB(A)

    Wie legt man das Batteriepack beim STAR VARIO richtig ein?

    Batteriepack in den Batterieschacht bis zum Anschlag hineindrücken bis die Rastnase einrastet ("Klick").

    Wie montiert man den STAR VARIO Antrieb richtig mit der LC?

    1. Antrieb auf LC aufsetzen und ggf. Verdrehen bis 6-kant-Schraubenkopf in Spindeladapter einrastet
    2. Rändel Antrieb muss in Rändel LC sitzen

    Wie schaltet man den STAR VARIO AN bzw. AUS?

    SET-Taster für ca. 1 Sekunde drücken.

    Wie schwer ist der STAR VARIO inklusive LC (perma Multipurpose grease SF01), Batteriepack und Schutzabdeckung?

    • LC 60 = 542 g
    • LC 120 = 612 g
    • LC 250 = 774 g

    Wie startet man den STAR VARIO?

    Nach erfolgter Einstellung LC-Größe und Spendezeit:
    SET-Taste ca. 1s drücken, danach wird die eingestellte LC-Größe und Spendezeit im Display angezeigt.

    Wie stellt man beim STAR VARIO LC-Größe und Laufzeit ein?

    Der Antrieb hat im Auslieferzustand keine Voreinstellung für LC-Größe und Spendezeit, diese müssen erstmals wie folgt eingestellt werden: 

    1. SET-Taster >5s drücken, Balken LC-Größe blinkt
    2. Durch SET-Drücken LC-Größe wählen
    3. nach ca 3s blinkt die Spendezeit "00"
    4. Durch SET-Drücken die Spendezeit einstellen
    5. nach ca. 3s springt die Anzeige in "--" (AUS bzw. Standby)

    Woran erkennt man, dass der STAR VARIO korrekt arbeitet?

    Im Display wird die Spendezeit angezeigt. Über der eingestellten LC-Größe blinkt der schwarze Balken und die grüne LED blinkt.

    Das System spendet keinen Schmierstoff

    Überprüfen Sie, ob STAR Antrieb und LC richtig miteinander verschraubt sind. LC und Antrieb sind richtig miteinander verschraubt, wenn am Antrieb das kleine Dreieck oberhalb des Gewinderings vollständig zu erkennen ist.

    Welcher Schmierstoffbedarf kann durch den perma STAR VARIO abgedeckt werden?

    Je nach gewählter Spendezeiteinstellung und perma STAR LC Größe lässt sich ein Bedarf von 0,7 cm³ / 100 h bis zu 34,7 cm³ / 100 h decken.

    Wann muss ich das Batterieset beim perma STAR VARIO ersetzen?

    Generell gilt die Empfehlung, dass das Batterieset bei jedem Wechsel der STAR LC erneuert werden soll. Wird kein neues Batterieset nach dem Wechsel der STAR LC Einheit eingesetzt erscheint im Display der Warnhinweis „Lo“. Dieser Hinweis kann durch Drücken der SET-Taste quittiert werden. Der Betrieb erfolgt dann auf eigenes Risiko, da bei einer bereits eingesetzten Batterie u.U. keine vollständige Entleerung der STAR LC Einheit erfolgt.

    Welche Spendezeiten kann ich beim perma STAR VARIO einstellen?

    Die Spendezeit kann in Monatsschritten von 1 bis 12 Monaten eingestellt werden.

    Wie lang ist die maximale Schlauchlänge beim perma STAR VARIO?

    Bei einer Umgebungstemperatur von 20°C, dem Schmierfett perma Multipurpose grease SF01 und der Verwendung der perma Schläuche 101555 beträgt die maximale Schlauchlänge 5 Meter.

    Welche Schmierstoffe können verwendet werden und wie erfolgt die Beschaffung?

    In perma Einzelpunktschmiersystemen können alle Fette bis NLGI 2 und alle Öle verwendet werden.
    Die Schmierstoffe können direkt von perma beim Hersteller beschafft oder vom Kunden gestellt werden.

  • perma STAR CONTROL

    In welchen Betriebsmodi kann der perma STAR CONTROL betrieben werden?

    Es wird zwischen den beiden Modi TIME und IMPULSE unterschieden.

    Im Modus TIME wird der Antrieb immer dann mit Spannung versorgt, wenn die zu schmierende Anwendung eingeschaltet ist. In dieser EIN-Zeit wird die eingestellte Spendezeit abgearbeitet.

    Im Modus IMPULSE stellt der Kunde eine Spendemenge je Impuls ein, welche immer dann gespendet wird, wenn der Antrieb einen Spannungsimpuls bekommt.

    Wie wird perma STAR CONTROL mit Spannung versorgt?

    Die Spannungsversorgung (9 bis 30 V) erfolgt mittels des 4-adrigen Anschlusskabels. Dieses ist in den Längen 5 m (Art. No. 108432) und 10 m (Art. No. 108431) erhältlich.

    Liefert perma STAR CONTROL Informationen zum aktuellen Betriesstatus an die SPS?

    Ja, die Pins 2 und 4 sind Signalleitungen und liefern Informationen zum aktuellen Betriebsstatus:

    • Pin 2 ist “1” wenn der Antrieb spendet oder im Standby ist.
    • Pin 4 ist „1“ wenn ein Fehler / Hinweis vorliegt. Welcher Fehler / Hinweis vorliegt wird über den im Display dargestellten Code angezeigt
    • Pin 2 und Pin 4 sind „0“ wenn keine Spannungsversorgung anliegt oder das Anschlusskabel defekt ist.
    • Pin 2 und Pin 4 sind „1“ wenn die LC leer ist.

    Kann der perma STAR CONTROL in Reihe geschalten werden?

    Ja, der STAR CONTROL kann in Reihe geschalten werden. perma-tec empfiehlt in diesem Fall, die Signale einzeln auszuwerten, um die Fehler / Hinweise antriebsspezifisch angezeigt zu bekommen.

    Auf dem Display des perma STAR CONTROL erscheint im spannungslosen Zustand keine Anzeige. Worin liegt die Ursache?

    Die Stützbatterie ist leer und muss gemäß der Anleitung www.perma-tec.com/star-control-battery-replacement gewechselt werden.

    Welche Schmierstoffmenge spendet der perma STAR CONTROL je Spende im Modus TIME?

    • LC 60: 0,13 cm³ / Spende
    • LC 120: 0,26 cm³ / Spende
    • LC 250: 0,53 cm³ / Spende

    Wie oft spendet perma STAR CONTROL im Modus TIME?

    Die Spendehäufigkeit hängt von der eingestellten Spendezeit ab. Die folgende Tabelle gibt eine Information darüber, wieviel Zeit zwischen den einzelnen Spenden im Modus TIME liegt.

    Bei welchen Bedingungen darf der STAR CONTROL Antrieb wie lange gelagert werden?

    Bei 20 °C und 50% relativer Luftfeuchte: max. 2 Jahre.

    Die LC ist leer, im Display des perma STAR CONTROL erscheint aber kein "LC". Was ist passiert?

    Es wurde eine falsche (hier zu große) LC-Größe voreingestellt. Einstellung korrigieren (SET-Taste 5 Sekunden drücken), LC wechseln und neu starten.

    Für was steht die Abkürzung LC?

    LC heißt Lubricant Cartridge und bezeichnet die mit Schmierstoff befüllte Kartusche.

    Im Display des perma STAR CONTROL erscheint "Er". Was kann ich tun?

    • Stützbatterie entnehmen, 10s warten oder SET-Taster drücken. Neue Stützbatterie einsetzen.
    • Falls immer noch "Er" erscheint ist der Antrieb defekt und muss an den Lieferanten zurückgesendet werden.

    Im Display des perma STAR CONTROL erscheint "LC". Die LC ist aber nicht leer. Was ist passiert?

    Es wurde eine falsche (hier zu kleine) LC-Größe voreingestellt. Einstellung korrigieren (SET-Taste 5 Sekunden drücken), LC wechseln und neu starten.

    Im Display des perma STAR CONTROL erscheint "OL". Was ist passiert?

    Die Schmierstelle hat dauerhaft einen Gegendruck von über 6 bar aufgewiesen (außerhalb der zugelassenen Spezifikation). Der STAR CONTROL hat sich daher abgeschaltet. Überprüfen Sie den Gegendruck an der Schmierstelle und quittieren Sie die Meldung durch Drücken der SET-Taste.

    Im Display des perma STAR CONTROL erscheint "ut". Was ist passiert?

    Der perma STAR CONTROL ist dauerhaft unter -20°C betrieben worden (=außerhalb Spezifikation) und hat daher abgeschaltet. Sorgen Sie dafür, dass der perma STAR CONTROL in einem Temperaturbereich >-20°C betrieben wird.

    Hinweis: "ut" lässt sich durch Drücken der SET-Taste (1 s) entfernen.

    In welchen Lagen darf der perma STAR CONTROL eingebaut werden?

    • Bei Befüllung mit Festschmierstoff (Fett): alle Lagen (360°)
    • Bei Befüllung mit mit Flüssigschmierstoff (Öl): nur senkrecht mit dem Antrieb nach oben ±45°

    Kann man trotz Anzeige "Lo" den STAR CONTROL verwenden?

    Die Anzeige „Lo“ erscheint, wenn die Stützbatterie leer ist. Die Stützbatterie versorgt das Display des STAR CONTROL im spannungslosen Zustand.
    Da das Display unter Spannung mitversorgt wird, kann der STAR CONTROL Antrieb auch bei „Lo“ Anzeige kurzzeitig verwendet werden.
    perma-tec empfiehlt den Einsatz der Wechselbatterie.

    Lässt sich beim perma STAR CONTROL die Anzeige "OL" übergehen?

    "OL" lässt sich durch Drücken der SET-Taste (1 s) übergehen. Ist die Schmierstelle ok (Gegendruck < 6 bar) läuft der STAR CONTROL normal weiter. Ist die Schmierstelle immer noch blockiert (Gegendruck > 6 bar), geht der STAR CONTROL erneut in "OL".

    perma STAR CONTROL wurde gestartet. LED blinkt grün, Display ok, aber es erfolgt keine Spende. Was ist passiert?

    Prüfen, ob der Antrieb mit Spannung versorgt wird.

    Der Antriebskopf ist nicht korrekt auf mit der LC verschraubt. Markierung am Gewindering (Pfeilspitze) überprüfen und richtig mit LC verschrauben.

    Wann muss man beim STAR CONTROL die LC wechseln?

    Der Wechsel erfolgt, wenn im Display "LC" erscheint, die LED rot blinkt und die Pins 2 und 4 gleichzeitig ein Signal liefern.

    Was bedeuten die LED-Farben grün und rot beim perma STAR CONTROL?

    • LED grün: perma STAR CONTROL ist AN und spendet gemäß Einstellung
    • LED rot: perma STAR CONTROL ist AUS und spendet nicht (Grund: siehe Display)

    Was bewirkt die Purge Funktion?

    Mit der Purge Funktion kann eine Sonderspende ausgelöst werden (3 Spenden à 2,1 cm³), um z.B. kurze Schlauchstücke vorzufüllen.

    Was passiert beim perma STAR CONTROL mit den Voreinstellungen LC-Größe und Spendezeit im spannungslosen Zustand?

    Die gewählten Einstellungen (LC-Größe und Spendezeit) werden übernommen. Wenn Sie eine andere LC-Größe verwenden muss die Einstellung entsprechend angepasst werden.

    Was passiert nach dem Anlegen der Spannung beim perma STAR CONTROL?

    Die LED blinkt grün, der Antrieb macht einen Erstanlauf mit erhöhter Spendemenge und im Display erscheint "ru".

    Welche IP-Klasse erfüllt der perma STAR CONTROL?

    IP 65

    Welche LC Größen sind verfügbar?

    • LC 60 = 60 cm³
    • LC 120 = 120 cm³
    • LC 250 = 250 cm³

    Welchen Druck leistet der perma STAR CONTROL?

    • Bei -20 °C bis +50 °C: 6 bar
    • Bei +50 °C bis +60 °C: 4 bar

    Welchen Temperatureinsatzbereich hat der perma STAR CONTROL?

    -20 °C bis +60 °C

    Welches Anschlussgewinde haben die perma STAR LC?

    R 1/4

    Wie entsorgt man die LC des perma STAR CONTROL?

    Die LC muss unter Beachtung der nationalen Entsorgungsvorschriften entsorgt werden.

    Wie erkennt man, dass der perma STAR CONTROL mit Spannung versorgt wird?

    Im Display erscheint das Steckersymbol sowie der blinkende Pfeil. Die LED blinken grün.

    Wie erkennt man, dass der STAR CONTROL eine Schmierstoffspende macht?

    Im Display erscheint "ru" und die grüne LED blinkt in kurzen Intervallen.

    Wie funktioniert die Purge Funktion beim perma STAR CONTROL?

    Die Purge-Funktion lässt sich aus dem AUS- und dem EIN-Zustand starten, indem man den SET-Taster >10s drückt. Danach spendet der perma STAR CONTROL ca. 6,3 cm³ Schmierstoff.
    Die Sonderspende kann durch Drücken des SET-Tasters gestoppt werden. Während der Purge Funktion erscheint auf dem Display "PU".

    Wie groß ist der perma STAR CONTROL inklusive LC?

    Siehe Grafik.

    Wie laut ist der perma STAR CONTROL?

    <70 dB(A)

    Wie montiert man den perma STAR CONTROL Antrieb richtig mit der LC?

    • Antrieb auf LC aufsetzen und ggf. Verdrehen bis 6-kant-Schraubenkopf in Spindeladapter einrastet
    • Rändel Antrieb muss in Rändel LC sitzen

    Wie schwer ist der perma STAR CONTROL inklusive LC (perma Multipurpose grease SF01)?

    • LC 60 = 508 g
    • LC 120 = 578 g
    • LC 250 = 740 g

    Wie stellt man beim perma STAR CONTROL Betriebsmodus, LC-Größe und Laufzeit ein?

    Der Antrieb hat im Auslieferzustand keine Voreinstellung für Betriebsmodus, LC-Größe und Spendezeit, diese müssen erstmals wie folgt eingestellt werden: 

    • SET-Taster >5s drücken, „Mode“ blinkt
    • Durch SET-Drücken „Mode“ wählen
    • LC-Größe blinkt
    • Durch SET-Drücken LC-Größe wählen
    • Nach ca 3s blinkt die Spendezeit / Impulsmenge
    • Durch SET-Drücken die Spendezeit / Impulsmenge einstellen

    Welcher Schmierstoffbedarf kann durch den perma STAR CONTROL abgedeckt werden?

    Je nach gewählter Spendezeiteinstellung und perma STAR LC Größe lässt sich ein Bedarf von 0,6 cm³ / 100 h bis zu 34 cm³ / 100 h abdecken.

    Welche Spendezeiten / Impulsmengen kann ich beim perma STAR CONTROL einstellen?

    Die Spendezeit kann in Monatsschritten von 1 bis 12 Monaten eingestellt werden.

    Die Impulsmenge kann von 0,1 cm³ bis 9,5 cm³ eingestellt werden.

    Wie lang ist die maximale Schlauchlänge beim perma STAR CONTROL?

    Bei einer Umgebungstemperatur von 20°C, dem Schmierfett perma Multipurpose grease SF01 und der Verwendung des perma Schlauchs Art. No. 101555 beträgt die maximale Schlauchlänge 5 Meter.

    Welche Schmierstoffe können verwendet werden und wie erfolgt die Beschaffung?

    In perma Einzelpunktschmiersystemen können alle Fette bis NLGI 2 und alle Öle verwendet werden.
    Die Schmierstoffe können direkt von perma beim Hersteller beschafft oder vom Kunden gestellt werden.

  • perma PRO, perma PRO C, perma PRO LINE & perma PRO C LINE

    Wie hoch ist der maximale Druckaufbau?

    Max. 25 bar / 360 psi

    Kann auch Öl gefördert werden?

    Es ist möglich Schmierfette bis NLGI 2 zu verwenden.
    Schmieröl kann nicht gefördert werden.

    Was ist der Unterschied zwischen perma PRO / perma PRO LINE und perma PRO C / perma PRO C LINE Antrieb?

    perma PRO / perma PRO LINE ist ein batteriebetriebenes autarkes Schmiersystem

    perma PRO C / perma PRO C LINE ist ein mit externer Spannung (15 - 30 V DC) betriebenes Schmiersystem

    Welchen Betriebsmodus kann man am perma PRO / perma PRO LINE auswählen?

    Für perma PRO, perma PRO MP-6 sowie perma PRO LINE ist die Einstellung Zeitbetrieb möglich.

    Welchen Betriebsmodus kann man am perma PRO C / perma PRO C LINE auswählen?

    Für perma PRO C und perma PRO C MP-6  ist die Einstellung Zeitbetrieb und Impulsbetrieb möglich.
    Für perma PRO C LINE ist die Einstellung Zeitbetrieb, Impulsbetrieb und Dualbetrieb (Zeit und Impulsbetrieb) möglich.

    Wie lang ist die maximale Schlauchlänge?

    Der PA Schlauch 8/5 (Art. No. 101569) ist auf 5 m Länge spezifiziert.
    (Umgebungstemperatur von 20 °C & Schmierfett perma Multipurpose grease SF01)

    Wie viele Schmeristellen können maximal versogt werden?

    Bei Verwendung eines Verteilers MP-6 können 1 bis 6 Schmierstellen versorgt werden.

  • perma ECOSY

    Schmierstoffe welcher Viskosität können in der perma ECOSY verwendet werden?

    Es können Öle mit Viskositäten von 65 - 2000 m²/s gefördert werden. Hierbei gilt die Viskositätsangabe bei 40° C (siehe Datenblatt des Schmierstoffherstellers). Fette können nicht eingesetzt werden.

    Welche Fördermenge kann die perma ECOSY abgeben?

    Die Fördermenge kann in 1 ml Schritten von 1 - 9999 ml/1000 h eingestellt werden. Die kleinste Menge, die pro Pump-Impuls gespendet wird, beträgt ~0,5 cm³.
    Die Gesamt-Fördermenge darf 50 l pro Jahr nicht übersteigen.

    Wie hoch ist der maximale Druckaufbau der perma ECOSY?

    Der Druckaufbau beträgt max. 10 bar / 145 psi.

    Welche Anschlussspannung benötigt die perma ECOSY?

    Die perma ECOSY kann mit 85-240 V 50/60 Hz Wechselspannung oder 24 V Gleichspannung versorgt werden.
    Die Spannungszuführung erfolgt über die vorkonfektionierten steckbaren Versorgungsanschlüsse.

    Welchen Betriebsmodi sind bei der perma ECOSY möglich?

    Die perma ECOSY kann im Zeitbetrieb (automatische Spende ohne externe Kontrolle), im Dauersignalbetrieb (SPS gesteuert) oder im Sensorbetrieb (Steuerung durch externes Signal) betrieben werden.
    Im Auslieferungszustand ist die Anlage auf Dauersignalbetrieb eingestellt, da dieser Modus die meisten Kontrollmöglichkeiten erlaubt.

    Können Spendeimpulse auch von extern ausgelöst werden?

    In den einzelnen Betriebsmodi werden Spenden automatisch berechnet und ausgelöst. Zusätzliche Spenden können über den Impulseingang von extern oder manuell über das Steuerdisplay direkt an der Anlage ausgelöst werden.
    ACHTUNG! Hierbei werden alle aktivierten Auslässe - unabhängig von voreingestellten Spendemengen - mit der gleichen Menge Schmierstoff versorgt.

    Wie lang ist die maximale Schlauchlänge für die perma ECOSY?

    Bei einer Umgebungstemperatur von 20°C, dem perma High performance oil SO 14 und der Verwendung der perma Schläuche 101494 beträgt die maximale Schlauchlänge 10 Meter.

    Wie viele Schmierstellen kann die perma ECOSY versorgen?

    Es können bis zu 6 Schmierstellen unabhängig voneinander versorgt werden.

    Welche Füllmenge kann die perma ECOSY aufnehmen?

    perma ECOSY kann bis zu 7 l Öl aufnehmen.

    Welche Fördermenge kann die perma ECOSY abgeben?

    Die Fördermenge kann in 1 ml Schritten von 1 - 9999 ml/1000 h eingestellt werden. Die kleinste Menge, die pro Pump-Impuls gespendet wird, beträgt ~0,5 cm³.
    Die Gesamt-Fördermenge darf 50 l pro Jahr nicht übersteigen.

    Wo finde ich die Seriennummer an der perma ECOSY?

    Die Seriennummer befindet sich zweimal auf der Anlage:
    - Unterhalb des Bediendisplays an der Außenseite
    - Auf der Innenseite, unter der Abdeckung des Pumpenraumes links oben neben der Pumpe
    Die Seriennummer ist wie folgt aufgebaut
    EC-YYMM-xxxxxx-xxx

  • perma SELECT APP

    Kann die perma SELECT APP „offline“ genutzt werden?

    Ja die App kann zur Durchführung, als auch zur Einsicht bestehender Berechnungen „offline“ genutzt werden. Sollte es während einer Berechnung im „online“-modus zu einer Verbindungsunterbrechung mit Ihrem Mobilfunk-Provider oder dem WLAN-Netzwerk kommen, so ist die Erzeugung der PDF-Datei (Berechnungsergebnisse), sowie dessen Versand per E-Mail nicht möglich.

    Auf welchen Betriebssystemen ist die „perma SELECT APP“ nutzbar?

    Die perma SELECT APP ist auf iOS ab Version 6 und auf Android ab Version 2.0 nutzbar.
    Weitere Infos finden Sie unter: https://www.perma-tec.com/de/service/perma-select-app/

    Gehen Einstellungen (Berechnungen) beim Schließen der App Verloren?

    Wird die App während einer Berechnung komplett geschlossen (als Hintergrunddienst), ohne vorher bei der Speichermaske angekommen zu sein, so sind diese Daten verloren. Sollte eine Speicherung vor dem Schließen der App erfolgt sein, so sind diese Daten jederzeit aufrufbar.
    INFO: Nach Deinstallation der App gehen alle gespeicherten Berechnungen verloren.

    Ist eine Datenübertragung von Einstellungen/Berechnungen beim Wechsel des Smartphones möglich?

    Um Ihre Daten auf ein neueres Modell desselben Herstellers zu übertragen, nutzen Sie bitte die entsprechende „Datenverwaltungssoftware des Herstellers“.
    - Apple iPhone > iTunes
    - Samsung Phones > Samsung Kies

    Können Berechnungen auf andere Endgeräte wie z.B. Laptop oder PC übertragen werden?

    Bei einer Datenübertragung auf ein anderes Endgerät empfiehlt es sich die Daten per E-Mail zu versenden. Nutzen Sie hierzu die Funktion „Speichern & Senden“.

    Wie werden bestehende Berechnungen wieder gefunden?

    Die abgespeicherten Berechnungen finden Sie unter „Berechnungen“. Nutzen Sie hier die integrierte Suchfunktion für ein schnelles Suchergebnis.

    Wie werden Berechnungen erstellt?

    Hinzufügen > Wählen Sie den gewünschten Berechnungsweg > Füllen Sie alle notwendigen Felder aus > Speichern Sie die erstellte Berechnung

    Wie werden bestehende Berechnungen kopiert?

    Berechnungen > Klicken Sie auf das Icon „Auswählen“ > Wählen Sie die gewünschte Anwendung aus > Klicken Sie auf das Icon „Kopieren“ > Benennen Sie die kopierte Anwendung

    Wie werden bestehende Berechnungen bearbeitet?

    Berechnungen > Klicken Sie auf die gewünschte Anwendung > Klicken Sie auf das Icon „Bearbeiten“

    Wie werden bestehende Berechnungen gelöscht?

    Berechnungen > Klicken Sie auf das Icon „Auswählen“ > Wählen Sie die gewünschte Anwendung aus > Klicken Sie auf das Icon „Löschen“

    Wie können die Einstellungen geändert werden?

    Hauptmenü > Mehr > Einstellungen

    Wie kann der Newsletter abbestellt werden?

    Hauptmenü > Mehr > Einstellungen > Newsletter > Nein

    Wie kann die Sprache geändert werden?

    Hauptmenü > Mehr > Einstellungen > Sprache